Orthomolekulare Therapie

Orthomolekulare Therapie, auch als orthomolekulare Medizin und Nahrungsergänzung bekannt, ist eine Entwicklung der Naturwissenschaft und ein moderner Beitrag zur Naturheilkunde. Die orthomolekulare Therapie geht davon aus, dass Zivilisationserkrankungen und Erkrankungen des Älterwerdens durch einen Jahre bis Jahrzehnte langen unterschwellig verdeckten Vitalstoffmangel zumindest mit verursacht werden. Die orthomolekularen Therapieerfolge unterstützen diese Sicht.

Zu den Vitalstoffen gehören die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, hoch ungesättigte Fettsäuren, einige Aminosäuren, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Es ist durchaus sinnvoll, einen zusätzlichen Vitalstoffbedarf durch Laboranalysen zu überprüfen. Es ist in der Regel ebenfalls sinnvoll, mit einer kostengünstigen kinesiologischen Testung zu beginnen, um die kostenintensiveren Laboruntersuchungen auf die Nötigsten zu beschränken.